Ansichten

Ansichten

Greifen Sie zu, es ist angerichtet: Kritisches, Humoristisches, Alltägliches


lesen
nachsinnen
zustimmen oder kopfschütteln
schmunzeln oder auch nicht

Frauen und Ebookreader - ein Plädoyer

Bücher über BücherPosted by Checinski Wed, November 13, 2013 08:08:24

Ebook Reader, brauchen wir den wirklich auch noch?

Nun, da müsste man die Frage auch mal anders stellen.
Neue Papier-Bücher kaufen, müssen wir das wirklich auch noch und in dem Maße? Es gibt genügend Bibliotheken, Freunde und Bekannte, die verleihen (können), Internetplattformen, die gebrauchte Bücher anbieten, Flohmärkte etc

Der Reader hat Einzug gehalten, punkt. Natürlich wird er schon alleine wegen der fehlenden Haptik und der fehlenden Möglichkeit, das Ding auch mal in die Ecke feuern zu können nie ganz das Papierbuch ersetzen. Aber er ist eine sehr angenehme Erweiterung der Möglichkeiten.


Möglichkeiten:


Der Reader bietet Platz auf kleinstem Raum für Bücher, die sonst wieder das Regal überfüllen würden. Man kann sehr gut vor seinem Partner neue Bücher verheimlichen. Was Mann nicht sieht, ist erst einmal nicht präsent. Schade, dass es nicht digitale Schuhe zu kaufen gibt.....

Der Reader paßt in - fast - jede Handtasche. Das ist dann schon etwas anderes, ob ich einen 600 Seiten Follet mit mir schleppe oder einen schlanken Reader, der dann natürlich auch noch etliche andere interessante Bücher enthält. Ratgeber zum Thema Männer und Frauen, Rezepte oder Lebensführung für die Frau ab 40, also in ihrer TopZeit oder was Lustiges für Zwischendurch. Liebe Männerwelt, ich schließe Sie ein wenig von der Readerwelt aus. Ihre Anzahl unter den Besitzern ist eher zu vernachlässigen.

"Mach doch das Licht aus, ich kann so nicht schlafen". Liebe Frauen, das Thema ist gegessen. Es kriselt jetzt nicht mehr abends im Bett, davor oder danach oder ohne..... Sie müssen nicht den Strom verbrauchen, den Ihr Gatte zahlt oder gar seinen Schönheitsschlaf durch ihr egoistisches Lesen im Bett stören. Ihr ebookreader hat nämlich seine eigene Beleuchtung. Da geht Lesen auch super gut zum Fußball schauen auf dem Sofa.

Sollte es tatsächlich so weit kommen, dass Ihre Augen die Microschrift der Bücher nur noch mit Glas vor den Augen entziffern können. Nun gut, wo liegt das Problem? Vergrößern Sie doch einfach die Schrift auf Ihrem hübschen Begleiter. Es war mir doch auch egal, dass mein Sohn sich schief gelacht hatte, als er die wenigen Buchstaben auf dem Display sah. ICH jedenfalls kann entspannt lesen und mich hingeben, der Bücherwelt.

Ach ja, ich habe mittlerweile für so wenig Geld so viele neue Autoren kennengelernt. Tolle Sachen gelesen, die ich ohne die ebook-Geburt vor zwei Jahren hier in Deutschland, ohne meinen Reader an meiner Seite niemals wahrgenommen hätte. Es ist eine absolute Erweiterung meines Horizontes, und das für wenig Geld. Was kostet ein ebook heute im Schnitt? Anders herum, ich gebe grundsätzlich nicht mehr als 3,99 Euro aus für ein ebook. Und das hat nichts mit schlechter Qualität zu tun.
Ich habe mehr für weniger Geld.
Und dafür liebe ich meinen Reader.

Nein, wirklich fremd gehen tue ich nicht. Ich liebe meine Papierbücher und werde sie auch weiterhin kaufen. Ich habe lediglich ein neues Baby, ein Kind einer neuen Generation bekommen.
Sie wissen ja, jedes Kind ist anders, jedes Kind ist gut.


M.C.





  • Comments(0)//ansichten.monachecinski.com/#post9