Ansichten

Ansichten

Greifen Sie zu, es ist angerichtet: Kritisches, Humoristisches, Alltägliches


lesen
nachsinnen
zustimmen oder kopfschütteln
schmunzeln oder auch nicht

Bodenseeblues, im Ernst?

Dies und Das und JenesPosted by Checinski Tue, October 14, 2014 09:47:05

Bodenseeblues, im Ernst?

Oh Mann, schon wieder Herbst. Und dass am Bodensee. Ich weiß schon was das bedeutet. Meine Freundin wird wieder wochenlang den Blues schieben. Entschuldigt natürlich, denn es ist ja bekannt, dass am Bodensee die Nebel besonders depressiv machen. Also ich find das gar nicht so schlimm, aber ich bin ja auch nicht sie. Vielleicht liegt Ihre Stimmung auch dran, dass sie genetisch gesehen ein Nordlicht ist. Das hat sie selbst gesagt. Also sie ist in Hamburg geboren. Aber in Hessen ist sie aufgewachsen, also nix Norden. Leute, die nicht vom See sind, sagt man, haben ja besonders zu kämpfen mit den langen, dunklen Tagen. Aber jetzt mal ehrlich, kann man wirklich so eine billige Ausrede für schlechte Laune nehmen? Also ich kenn so was nicht. Ich kann auch sonst schlechte Laune haben. Meistens hab ich aber gute und das find ich gut so. Vielleicht liegt das bei mir dann an der Mischung. Muttern aus Preußen, Vatern aus Andalusien. Da wirkt wohl die stärkere Sonnenbelastung väterlicherseits stärker nach. Und wieder eine Ausrede, oder eine Erklärung oder einfach dumm gequatscht?

Oder doch nicht? Also ich find natürlich auch den See schöner, wenn die Sonne scheint und die vielen Boote mit dem Glitzern des Wassers verschmelzen. Wenn man leckeres Eis essend, die Enten beobachtend und sich die Sonne auf den Pelz brennen lassend so am Ufer sitzen kann. Geht anderen auch so. Im Sommer strömen die Massen in Massen.

Im Herbst, so wie jetzt, ja da ist das anders. War ich doch erst kürzlich am See entlang spaziert. Kein Schwein hätt ich fast gesagt, also kaum eine Menschenseele zu sehen. Außer mir natürlich, aber ich seh mich ja nicht selbst. Nicht mal im trüben Wasser erkenn ich mich wieder, so anders da, so faltenlos…aber das ist ein anderes Thema. Da stand ich also, der Himmel voller Wolken, ein leichtes Lüftchen und frisch wars' auch schon geworden. Buntes Laub am steinigen Ufer verteilt. Der See lag da wie immer. Nur ruhiger. Irgendwie schöner. Irgendwie mir näher als sonst. Kaum merklich schlängelte sich übers Wasser ein leichter Nebelhauch, der mich in mystische Versenkung setzte. Diese Ruhe, die man fast hören konnte machte mein Herz ganz groß. Einfach nur schön. Nach einem langen Sommer, egal wie auch immer der war, hat also der Herbst endgültig Einzug gehalten. Das ist der Kreis des Lebens…

Aber wem sag ich das, meiner Freundin? Der wird‘ ich wohl wieder Johanniskraut empfehlen, das hochdosierte. Schließlich dauert der Herbst am Bodensee lang, richtig lang. Und das kann schwer wiegen bei ihr, richtig schwer, gerade so wie die dicken Nebelschleier. Ach Gott, jetzt hab ich ganz die Zeit vergessen. Ich werde erwartet. In der Küche türmen sich die Tellerschwaden. Wir lesen uns.



  • Comments(0)

Fill in only if you are not real





The following XHTML tags are allowed: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS styles and Javascript are not permitted.